Login
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Magazin für Existenzgründer, Jungunternehmer und Unternehmer

13.07.2016

Vom Freiberufler zum erfolgreichen Unternehmer

Lange wurde die Selbstständigkeit kritisch beäugt und letztlich dann doch oft die sichere Festanstellung vorgezogen. Seit einiger Zeit wächst allerdings gerade im freiberuflichen Bereich der Anteil derjenigen, die unabhängig arbeiten Jahr für Jahr.

Hier finden Sie kostenlos einen Unternehmensberater:

Losgelöst von den Wünschen und Aufträgen ihrer Vorgesetzten wollen sie die Möglichkeit wahrnehmen, so zu arbeiten, wie sie es für richtig halten und letztlich auch sich selbst zu verwirklichen. Zu Beginn der Gründung steht allerdings die Frage, gehört der eigene Berufszweig überhaupt zu den freien Berufen?

Als Freiberufler zum Unternehmer werden | Foto: (c)  fotodo/ fotolia.com

Laut dem Einkommenssteuergesetz (§18 Abs. 1) handelt es sich bei den folgenden Berufen um freie Berufe:

  • Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Hebammen, Heilmasseure, Diplom-Psychologen
  • Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigte Buchprüfer (vereidigte Buchrevisoren)
  • Vermessungsingenieure, Ingenieure, Handelschemiker, Architekten, Lotsen, hauptberufliche Sachverständige
  • Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller, Lehrer und Erzieher

Das Besondere an der freiberuflichen Selbstständigkeit ist, dass dafür keine Gewerbeanmeldung erforderlich ist und dementsprechend auch keine Gewerbesteuer zu entrichten ist. Darüber hinaus geht diese Berufsgruppe mit weiteren Eigenheiten einher wie zum Beispiel, dass eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung zwar möglich, aber nicht notwendig ist. Was dies im Einzelnen bedeutet und wie sich Partnerschaftsgesellschaften gründen lassen und ob dies überhaupt sinnvoll ist, weiß ein Unternehmensberater. Zudem ist er auch eine wichtige Entscheidungshilfe, wenn es um die Weiterentwicklung der eigenen Unternehmung geht. Wann ist der richtige Zeitpunkt, weiteres Personal einzustellen? Sollte man sich die Leitung des Businesses mit jemandem teilen? Wann ist der Zeitpunkt gekommen, einen Kredit aufzunehmen, um das Vorhaben auf eine neue unternehmerische Ebene zu heben?

An derartige Dinge denkt kaum jemand, wenn er sich dafür entscheidet, als Freiberufler in die Selbstständigkeit zu starten. Allerdings ist es insbesondere als Selbstständiger wichtig, die eigenen Grenzen und Fähigkeiten zu kennen, um sich - wenn man unsicher ist- bei den richtigen Stellen Hilfe zu suchen. Mit der nötigen Unterstützung wird aus dem Arzt oder Ingenieur dann bald ein erfolgreicher Unternehmer.


Foto: (c) fotodo/ fotolia.com

Für Unternehmensberater
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Beratungsfirma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von UnternehmensberaterScout.

Kostenlos und unverbindlich - den passenden Unternehmensberater finden Sie hier:
  • 1.

    Postleitzahl eingeben

  • 2.Kostenlose Anfrage stellen
  • 3.Angebote erhalten und vergleichen!